Jahresrückblick 2018

 

 

Ein aufregendes Jahr liegt hinter uns.

 

Anfang des Jahres hatten wir den Stall voll mit jungen Ponys aus Wales.

Sie hatte haben sich gut eingelebt, ein Teil davon hat im Laufe des Jahres ein schönes neues zu Hause

bei neuen Besitzern gefunden.

 

Im Februar musste Pegasus in die Klinik.

Wie einige wissen, hat Pegasus als Junghengst beim Decken eine Schlagverletzung am Schädel erlitten.

Dabei wurden mehrere Zähne und ein Teil des Kiefers zertrümmert.

Wir haben ihn mit diesem Wissen gekauft und uns bewusst für eine aufwändige und teure Behandlung durch einen Spezialisten entschieden. In der Tierklinik Gessertshausen wurden im Jahr 2017 zwei Zähne gezogen,

ein Stück des Kieferknochens entnommen und die Entzündung im Schädel über Wochen täglich gespült.

Der Heilungsprozess war aufwändig und verlief nicht optimal, Pegasus war aber bald wieder auf den Beinen und durfte schließlich nach Ansbach ziehen für seine Hengstleistungsprüfung.

Trotzdem war immer noch eine kleine Entzündung vorhanden und so brachten wir ihn

Anfang 2018 noch einmal in die Klinik nach Augsburg.

Ein erneutes CT zeigte einen in der Wurzel gebrochenen Zahn,

der bei den ersten OP´s übersehen wurde.

Eine dritte Operation war unumgänglich, die verlief leider so garnicht nach Plan...

Am Ende rief mein Tierarzt mich an, teilte mir mit, dass jetzt ein abgebrochener Metallstift

im Kiefer feststeckt und er zum Einschläfern raten würde.

Wir haben viel diskutiert und uns entschieden, es mit einer (eigentlich veralteten) Methode zu versuchen 

und den Schädel von außen zu öffnen - durch die Nebenhöhlen ins Maul.

 

Wir wurden vor dem Risiko gewarnt, dass die Heilung bei dieser Methode oft problematisch sei 

und sich der Durchgang Nebenhöhle- Kiefer oft nicht mehr schließt - das endgültige Urteil zum Einschläfern.

 

In diesen Wochen waren wir so oft kurz davor unser Pony zu verlieren und sind wirklich durch die Hölle gegangen.

 

Doch Pegasus ist hart im Nehmen... Er hat die OP überstanden, hat sich brav wochenlang die offenen Wunden in der Klinik spülen lassen und endlose Wochen später kam dann der erlösende Anruf:

Kontrolluntersuchung heute - der Durchgang ist zu, Pegasus kann nach Hause.

 

Zu Hause haben wir natürlich gewissenhafte Nachsorge betrieben und alles ist perfekt abgeheilt.

Keine Schwellungen mehr im Gesicht, keine Entzündungen, keine Schmerzen.

 

Unser Pony ist jetzt gesund.

 

Mitte März sind wir direkt nach Ansbach auf die Körung gefahren - noch mitten in der Reha Phase, nach 2 Monaten Klinik, unbemuskelt und im Winterfell. Aber wir wollten nicht noch ein Jahr warten und der Zuchtverband hat uns eine Sondergenehmigung erteilt, den Hengst am Stallhalfter vorzustellen (Gebiss durfte er ja keins tragen..).

Pegasus wurde gekört und endlich ins Hengstbuch 1 eingetragen.

 

Das Jahr ging positiv weiter, wir konnten uns über 4 gesunde Fohlen freuen und

haben im April viele Bekannte Gesichter bei unserem Schau-Vorbereitungslehrgang treffen können.

 

Mit den vielen Fohlen sind wir nicht zu besonders viel gekommen, keine Schauen, keine Events,

keine Reise nach Wales.

 

Im August haben wir zumindest ein Fohlen und Pegasus auf der Bundesschau vorstellen können,

beides mit eher mittelmäßigem Erfolg, aber die Ponys waren brav.

 

Auf dem Alpenländischen Fohlenchampionat haben wir 2 Fohlen und 2 Stuten mit guten Noten

und schlechten Platzierungen eintragen lassen.

 

Im November machten wir einen Kurztrip nach Holland, worauf Ring Rosebud bei uns eingezogen ist.

 

Im Winter ging Pegasus ein letztes mal vom Hof - zur Vorbereitung auf die Grüne Woche in Berlin im Januar.

Danach habe ich ihm versprochen, er muss nie wieder ausziehen.

 

Alles in allem hatten wir ein spannendes Jahr mit vielen Highlights und ein paar Dramen.

Aber auch wenn ich hier nur von Höhe- und Tiefpunkten berichte, am schönsten waren trotzdem die unzähligen 

kleinen Momente mit unseren Ponys, eine tolle Trainingseinheit, ein freudiges Blubbern am Morgen,

über die Wiesen tobende Fohlen - dafür haben und lieben wir unsere Welsh Ponys.